FTC320: GASANALYSATOR FÜR DIE PROZESSMESSTECHNIK FÜR EX ZONE 2

FTC 320 Der FTC320 ist die neue Generation unserer Wärmeleitfähigkeitsanalysators. Mit der neuen Elektronik konnte die Messgenauigkeit weiter verbessert werden.

Die neue Elektronik und die Software ermöglichen eine Lösung von bis zu 99 Aufgaben mit einem Gerät und eine Erweiterung zur selektiven Sauerstoffmessung (O2) durch das Zusatzmodul.

Die EX Version ist für einen Einsatz in der Zone Ex II 3G Ex nR IIC T4 Gc geeignet.

Das Gerät verfügt über ein komfortables Bedienmenü, das es erlaubt, ohne großen Aufwand zu justieren, parametrieren und konfigurieren. Zusätzlich sind Bedien- und Datenzugriff über eine RS232-Schnittstelle möglich, ebenso sind verschiedene analoge Signal ein- und Ausgänge vorhanden.

Der robuste Aufbau des FTC320 ist in der Schutzart IP65 ausgeführt. Ein Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -20°C bis +50°C und ist druckfest bis 20 bar.

Für die Messung von Wasserstoff in Stickstoff beträgt der kleinste Messbereich 0 bis 0,3 Vol.%.
Der Wärmeleitfähigkeitsanalysator FTC320 kann so eingerichtet werden, dass das Umschalten zwischen verschiedenen Messaufgaben möglich ist.

Im FTC320 ist eine hocheffektive Routine zur Querempfindlichkeitskompensation vorgesehen, die flexibel auf die jeweilige Messaufgabe angepasst werden kann. Sie benötigt als Eingangsgröße ein externes Spannungssignal, die die Konzentration der, die Querempfindlichkeit verursachenden, Gaskomponenten wiedergibt.

Der Drift wird mit 1% der Referenz spezifiziert.
Das Rauschen konnte von 50ppm (FTC300) auf 5 ppm (FTC320) verbessert werden.
Die Temperaturabhängigkeit ist mit 5 ppm per 1°C auch ebenfalls deutlich geringer als beim FTC300 mit 50 ppm.

FTC 320

Der FTC320 ist die neue Generation unserer Wärmeleitfähigkeitsanalysators. Mit der neuen Elektronik konnte die Messgenauigkeit weiter verbessert werden.

Die neue Elektronik und die Software ermöglichen eine Lösung von bis zu 99 Aufgaben mit einem Gerät und eine Erweiterung zur selektiven Sauerstoffmessung (O2) durch das Zusatzmodul.

Die EX Version ist für einen Einsatz in der Zone Ex II 3G Ex nR IIC T4 Gc geeignet.

Das Gerät verfügt über ein komfortables Bedienmenü, das es erlaubt, ohne großen Aufwand zu justieren, parametrieren und konfigurieren. Zusätzlich sind Bedien- und Datenzugriff über eine RS232-Schnittstelle möglich, ebenso sind verschiedene analoge Signal ein- und Ausgänge vorhanden.

Der robuste Aufbau des FTC320 ist in der Schutzart IP65 ausgeführt. Ein Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -20°C bis +50°C und ist druckfest bis 20 bar.

Für die Messung von Wasserstoff in Stickstoff beträgt der kleinste Messbereich 0 bis 0,3 Vol.%.
Der Wärmeleitfähigkeitsanalysator FTC320 kann so eingerichtet werden, dass das Umschalten zwischen verschiedenen Messaufgaben möglich ist.

Im FTC320 ist eine hocheffektive Routine zur Querempfindlichkeitskompensation vorgesehen, die flexibel auf die jeweilige Messaufgabe angepasst werden kann. Sie benötigt als Eingangsgröße ein externes Spannungssignal, die die Konzentration der, die Querempfindlichkeit verursachenden, Gaskomponenten wiedergibt.

Der Drift wird mit 1% der Referenz spezifiziert.
Das Rauschen konnte von 50ppm (FTC300) auf 5 ppm (FTC320) verbessert werden.
Die Temperaturabhängigkeit ist mit 5 ppm per 1°C auch ebenfalls deutlich geringer als beim FTC300 mit 50 ppm.

Spezifikationen

Optionen

Korrosionsschutz

Korrosionsschutz

Messung brennbarer Gase

Messung brennbarer Gase

Querempfindlichkeitskompensation

Querempfindlichkeitskompensation

Kondensat- & Staubschutz

Kondensat- & Staubschutz

Integrierte Durchflussmessung

Integrierte Durchflussmessung

Multi Gas Mode

Multi Gas Mode

Integrierte Feuchtemessung

Integrierte Feuchtemessung

Einsatz in EX Zone

Einsatz in EX Zone

Sauerstoff (O2) Analyse

Sauerstoff (O2) Analyse
 
 
 

Messkomponenten und Messbereiche

Messgas Trägergas Basis-MB Kleinster MB Kleinster MB mit unterdrücktem Nullpunkt Multi Gas Mode MGM
Wasserstoff (H2) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100% ja
Sauerstoff (O2) Stickstoff (N2) 0% – 100% 0% – 15% 85% – 100% ja
Helium (He) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 0.8% 97% – 100% ja
Kohlendioxid (CO2) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 3% 96% – 100% ja
Stickstoff (N2) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 3% 97% – 100% ja
Sauerstoff (O2) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 2% 97% – 100% ja
Wasserstoff (H2) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 0.4% 99% – 100% ja
Helium (He) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100% ja
Kohlendioxid (CO2) Argon (Ar) 0% – 60% 0% – 10% ja
Argon (Ar) Kohlendioxid (CO2) 40% – 100% 80% – 100% ja
Methan (CH4) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 2% 96% – 100% ja
Methan (CH4) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 1.5% 97% – 100% ja
Argon (Ar) Sauerstoff (O2) 0% – 100% 0% – 3% 96% – 100% ja
Stickstoff (N2) Wasserstoff (H2) 0% – 100% 0% – 2% 99.5% – 100% ja
Sauerstoff (O2) Kohlendioxid (CO2) 0% – 100% 0% – 3% 96% – 100% ja
Wasserstoff (H2) Helium (He) 20% – 100% 20% – 40% 85% – 100%
Wasserstoff (H2) Methan (CH4) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Wasserstoff (H2) Kohlendioxid (CO2) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Schwefelhexafluorid (SF6) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 2% 96% – 100%
Stickstoffdioxid (NO2) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 5% 96% – 100%
Wasserstoff (H2) Sauerstoff (O2) 0% – 100% 0% – 0.8% 97% – 100%
Argon (Ar) Xenon (Xe) 0% – 100% 0% – 3% 99% – 100%
Neon (Ne) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 1.5% 99% – 100%
Krypton (Kr) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 2% 96% – 100%
Löschgas (R125) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 5% 98% – 100%
Deuterium (D2) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 0.7% 96% – 100%
Deuterium (D2) Helium (He) 0% – 100% 0% – 5% 70% – 100%

ZUSATZMODUL: SELEKTIVE SAUERSTOFF MESSUNG

sauerstoff Das Zusatzmodul zur Sauerstoffmessung erweitert den Einsatzbereich des FTC320 für nicht-binäre Gase mit Sauerstoffanteil.
Die Sauerstoffmessung basiert auf einer elektrochemischen Zelle, die bleifrei, RoHS-konform mit langer Lebensdauer und vollständig CO2-resistent ist.
Die elektrochemische Zelle reagiert empfindlich auf den Sauerstoffpartialdruck. Das Ausgangssignal des Sauerstoffsensors ist digital und wird im FTC320 verarbeitet.
Um ein druckunabhängiges Ausgangssignal in Vol.% zu liefern, wird das Signal durch den internen Drucksensor kompensiert.
Die Anzeige der Sauerstoffkonzentration auf dem Display sowie die Kalibrierung, die Einstellung der Messbereiche und die Alarmrelais sind vorgesehen.
Der Gesamtaufbau ist in Abbildung 1 dargestellt. In Bild 2 ist die Installation des elektrochemischen Moduls dargestellt. Es wird mit einer 6-mm-Klemmverschraubung am Ausgang des FTC320 befestigt (1). Ein Rohr (2) führt das Gas zu dem rechteckigen Edelstahl-Adapter (3). Die elektrochemische Zelle (4) wird in den Adapter (3) eingeschraubt. Auf die Zelle (4) wird eine Kappe (5) aufgesetzt. Ein Verbinder im Inneren der Kappe dient zur Kontaktierung der Zelle mit dem FTC über das Kabel (6).
sauerstoff

Das Zusatzmodul zur Sauerstoffmessung erweitert den Einsatzbereich des FTC320 für nicht-binäre Gase mit Sauerstoffanteil.
Die Sauerstoffmessung basiert auf einer elektrochemischen Zelle, die bleifrei, RoHS-konform mit langer Lebensdauer und vollständig CO2-resistent ist.
Die elektrochemische Zelle reagiert empfindlich auf den Sauerstoffpartialdruck. Das Ausgangssignal des Sauerstoffsensors ist digital und wird im FTC320 verarbeitet.
Um ein druckunabhängiges Ausgangssignal in Vol.% zu liefern, wird das Signal durch den internen Drucksensor kompensiert.
Die Anzeige der Sauerstoffkonzentration auf dem Display sowie die Kalibrierung, die Einstellung der Messbereiche und die Alarmrelais sind vorgesehen.
Der Gesamtaufbau ist in Abbildung 1 dargestellt. In Bild 2 ist die Installation des elektrochemischen Moduls dargestellt. Es wird mit einer 6-mm-Klemmverschraubung am Ausgang des FTC320 befestigt (1). Ein Rohr (2) führt das Gas zu dem rechteckigen Edelstahl-Adapter (3). Die elektrochemische Zelle (4) wird in den Adapter (3) eingeschraubt. Auf die Zelle (4) wird eine Kappe (5) aufgesetzt. Ein Verbinder im Inneren der Kappe dient zur Kontaktierung der Zelle mit dem FTC über das Kabel (6).

Spezifikationen Zusatzmodul: Selektive Sauerstoff (O2) Messung

Angebot anfragen

Bitte zögern Sie nicht , uns zu kontaktieren, wenn Sie ein Angebot wünschen oder eine Frage haben. Sie erreichen uns über das Kontaktformular und über die unten angegebene E-Mailadresse. So möchten wir sicherstellen, dass Sie von uns das Gerät erhalten, das am besten zu Ihrer Messaufgabe passt.

Kontakt-Information

Telefon: +49 (0) 69 530 564 44

Fax :  +49 (0) 69 530 564 45

e-mail:   info@messkonzept.de

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und damit einverstanden sind, dass die angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Die Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benutzt.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit der Verarbeitung einverstanden.

Sie können Ihre erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht.

WIE KÖNNEN WIR HELFEN?